Selten Regen und viel Sonne ist auf der Halbinsel Ponta de São Lourenço die Regel. Die einzigartige, karge Landschaft bietet tolle Aussichten auf den Atlantik, wilde Gesteinsformationen und Pflanzen, die sonst nirgendwo auf der Insel vorkommen. Die Wanderung beginnt am Ende der Straße von Canical nach Sao Lourenco, führt an einigen Aussichtspunkten vorbei und über einen schmalen Grat bis zum Haus Cais do Sardinha. Dort ist der Aufstieg auf den Pico do Furado möglich.

P1080513P1080544P1080572P1080595

ZielSão Lourenço
Zeitdauer2:50 h:m
Wegstrecke8 km
Maximale Höhe13 m
Minimale Höhe172 m
Aufstieg370 m

Hmmm …

Diese Halbtageswanderung bildete den Abschluss unserer Wanderwoche auf Madeira und hob sich in ihrer Charakteristik stark von den vorhergehenden Wanderungen ab. Für den kargen und staubigen Weg wurden wir entschädigt durch Ausblicke auf spektakuläre Felsformationen im Atlantik. Den schmalen Grad konnten wir problemslos gehen, da er gut gesichert ist (bei starkem Wind ist es eventuell etwas schwierig). Für den Aufstieg auf den Pico do Furado muss man trittsicher sein, hat oben aber eine tolle Aussicht. Früh am Morgen war die Sonne auf dem Hinweg auch erträglich, auf dem Rückweg hat uns die Sonne dann aber sehr zugesetzt.

madeira-profile-12